at

Expertenfrühstück 20.09.2019

Martin Rieder, tekom Österreich

Neuronale Maschinelle Übersetzung (NMÜ)

Inhalt

Neuronale maschinelle Übersetzung (NMÜ) ist ein Ansatz zur maschinellen Übersetzung, der aus verschiedenen neuronalen Netzarchitekturen ein Modell auswählt und darauf trainiert, Segmente in der Ausgangssprache, oft auch ganze Sätze oder Phrasen, voll-automatisiert in Segmente in der Zielsprache zu übertragen.

Im neuen Veranstaltungsformat von tekom Österreich laden wir ein, bei Kaffee und Gebäck mit ausgewiesenen Expertinnen über das Thema ‚Neuronale Maschinelle Übersetzung (NMÜ)‘ zu plaudern und sich kompakt ein Wissensupdate zu holen. Was ist eigentlich NMÜ und wo wird bzw. kann diese zielgerichtet eingesetzt werden? Gibt es bereits Best Practice Beispiele mit denen Übersetzer und auch Technische Redakteure umgehen können? Worauf muss ich bei der Einführung von NMÜ achten?

Unsere Expertinnen beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Winkeln. Einerseits wird der wissenschaftliche Ansatz vorgestellt und andererseits auf die praktische Anwendung Wert gelegt. Dabei sprechen die Vortragenden zwei Zielgruppen an: Technische Redakteure und Übersetzer. Beide werden bei der Einführung von NMÜ im Unternehmen damit in Berührung kommen.

Welche Übersetzungsmodelle es in diesem Feld gibt und wie diese zum Einsatz kommen wird von unseren Expertinnen anschaulich dargestellt. Mit Best Practice Beispielen werden erste Erfahrungen in der Einführung und Anwendung von NMÜ aufgezeigt. Ebenso werden verschiedene Optionen der Varietätenlinguistik in der neuronalen maschinellen Übersetzung berücksichtigt. Mit ein Thema wird sein, worauf es bei der Einführung eines maschinellen Übersetzungsprozesses - vor allem im Hinblick auf Datensicherheit - zu achten gilt.

So, und wo steht hier nun der Technische Redakteur? Genau diese Verbindung - NMÜ und technische Dokumentation – stellen unsere Expertinnen dar, sodass Technische Redakteure ihre Rolle verstehen und im Daily Business anwenden können. Dabei geht es um weit mehr, als bloß um regelbasiertes und übersetzungsgerechtes Schreiben.

 

Zielgruppe

Technische Redakteure, Übersetzer, Dolmetscher, Lokalisierungsmanager,
Übersetzungskoordinatoren, Redaktionsleiter, Interessierte am Thema ‚Neuronale Maschinelle Übersetzung‘

 

Agenda

08:30 – 09:00 Registrierung und Begrüßung
09:00 – 09:30Netzwerkfrühstück
09:30 – 10:20Vortrag Irina Höll
10:20 – 10:30Netzwerkpause
10:30 – 11:00Vortrag Dagmar Gromann
11:00 – 11:30Vortrag Anita Wilson und Mariella Zeginigg
ab 11:30Netzwerken

 

 

 

 

 

 

Referentinnen

  • Mag. Irina Höll M.A. MSc.
    Selbstständig
    Irina Höll ist Technische Übersetzerin/Dolmetscherin und Technische Redakteurin. Als Absolventin des Masterstudiengangs ‚Technische Dokumentation‘ an der FH Joanneum Graz hat sie in ihrer Masterarbeit Neuronale Maschinelle Übersetzung zum Thema gemacht. Als Übersetzerin, Dolmetscherin und Technische Redakteurin kennt sie exakt den Bedarf und weiß, wie man NMÜ richtig und professionell einsetzt. Im Job besitzt sie jahrelange Erfahrung als Technische Übersetzerin unter anderem durch die Tätigkeit in einer Patentanwaltskanzlei. Als Expertin mit Charme und Charisma geht sie fachlich fundiert und gut verständlich an das Thema heran.
  • Dr. Dagmar Gromann
    Assistenzprofessorin Tenure-Track für Translatorische Terminologiewissenschaft und Übersetzungstechnologien an der Universität Wien
    Dagmar Gromann arbeitet in ihrer Stelle an der Universität Wien vorrangig an maschineller Übersetzung und Computerterminologie. Davor war sie am International Center for Computational Logic an der Technischen Universität Dresden als Post-Doc Assistentin tätig, welchem sie nach zwei Jahren als Post-Doc Forscherin im ESSENCE Projekt des Forschungsinstitutes für Künstliche Intelligence (IIIA-CSIC) in Barcelona beigetreten ist. Während ihres Doktorats war sie als Universitätsassistentin an der Wirtschaftsuniversität Wien tätig. Sie ist Co-Autorin von 34 qualitätsgesicherten internationalen Publikationen, ist Editor im Semantic Web Journal, im Programmkomitee von internationalen computerlinguistischen Konferenzen, wie etwa ACL, EMNLP, und CoNLL, und hat bereits 10 internationale Forschungsveranstaltungen organisiert. In Forschung und Lehre hat für sie Computerlinguistik stets eine zentrale Rolle gespielt, wobei auch maschinelle Übersetzung immer wieder in den Vordergrund trat.
  • Mag. Anita Wilson
    Geschäftsführerin bei Eurocom Translation Services GmbH
    Bereits während ihres Sprach- und Kommunikationsstudiums war Anita Wilson in internationalen Positionen erfolgreich tätig. In Edinburgh sammelte sie sieben Jahre wertvolle Erfahrungen im Key Account- und Personalmanagement, die sie seit 2009 bei eurocom Translation Services, Österreichs größtem und innovativstem Language Service Provider mit Sitz in Wien, einbringt. Nach Stationen als Head of Project Management und Head of Operations leitet Anita Wilson eurocom und die Mutterfirma Kaleidoscope als Gesellschafterin und CEO mit Schwerpunkt Operations Management.
  • Mag. Mariella Zeginigg
    Head of Language Services bei Eurocom Translation Services GmbH
    Nach ihrem Geschichte- und Übersetzungsstudium in Graz und Edinburgh war Mariella Zeginigg zwei Jahre in Rom beim Deutschen Historischen Institut als Projektmanagerin für wissenschaftliche Konferenzen tätig. Seit 2011 verstärkt sie eurocom Translation Services in Wien. Nach dem Start als Projektmanagerin stieg Mariella Zeginigg zum Head of Project Management auf und ist mittlerweile als Head of Language Services für die Leitung der gesamten Übersetzungsabteilung verantwortlich.

Organisatorisches

Termin:Freitag, 20.09.2019
09:00 – ca. 11:30 Uhr (Registrierung 08:30 - 09:00 Uhr)
Veranstalter:tekom Österreich
Ort:Wirtschaftskammer Wien
Straße der Wiener Wirtschaft 1
1020 Wien
Raum: Bitte auf die Ausschilderungen vor Ort achten!

Der Veranstaltungsort befindet sich unmittelbar neben der U-, S- und Westbahn-Haltestelle Praterstern.
Opens external link in new windowLageplan
Preis:Teilnahme kostenlos
Die Kosten der Veranstaltung inklusive Snacks und Getränken trägt tekom Österreich mit freundlicher Unterstützung von World Translation A/S, der Wirtschaftskammer Wien, den Wiener Sprachdienstleistern und Eurocom.
Registrierung:Ab 08:30 Uhr
Anmeldung:Bis 17.09. über unsere Opens internal link in current windowAnmeldeseite

Noch eine Bitte:
Wenn du dich angemeldet hast und dann nicht teilnehmen kannst, gib uns bitte ehestmöglich Bescheid - danke..